Gewürz-Lexikon: ESTRAGON

Gewürzname:

Beschreibung

Name: Asteraceae Pflanzenfamilie: (Korbblütengewächse), Unterfamilie Asteroidae.

Geschichte: Wahrscheinlicher Ursprung: Asien. In Spanien ist Estragon erst seit dem 11. Jahrhundert bekannt. Man vermutet, dass während der Kreuzzüge die Ritter Estragon kennen gelernt haben und es dann mit nach Hause (Europa) brachten. Später -16. Jahrhundert - wurde es von Katherina der Großen, Marie Antoinette und King George IV. benutzt.

Gesundheit: Estragon wirkt entschlackend, harntreibend, entzündungshemmend, durchblutungsfördernd, verdauungsfördernd und appetitanregend.

Geruch und Geschmack: Estragon hat einen würzigen Anis-Duft, leicht bitter und süß.

Verwendung: Es ist schon erstaunlich, warum Estragon heutzutage in vielen Küchen Europas so wenig verwendet wird. Der zartwürzige Anis-Duft des Estragon empfiehlt sich für viele ausgefallen gewürzte Speisen, z.B. Saucen, Suppen, Fisch, Omeletts, eingelegten Gurken, wie sie in West- und Mitteleuropa geschätzt werden. Daher kann man zu Recht Estragon heutzutage vielerorts noch als Geheimtipp vermitteln. Estragon ist im Gegensatz dazu in Südeuropa, vor allem Frankreich, recht beliebt. So ist Estragon die typische Würze für die französische "Sauce béarnaise".

Bewertungen

    Durchschnittliche Artikelbewertung:

    (es liegen keine Artikelbewertungen vor)

    Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit