Wichtige Information zu Nährwertangaben bei Gewürzmischungen

2021-02-19 14:03:00

Nährwerte Gewürzen

…so viel Zucker…?!

Wieso ist so viel Zucker in einer Gewürzzubereitung enthalten, wenn dieser doch gar nicht bei den Zutaten genannt wird?

Das Wichtigste zuerst:
Unsere herzhaften Mischungen enthalten KEINEN zugesetzten Zucker! Daher erscheint Zucker auch nicht bei den Zutaten!
Bei den süßen Mischungen wird Zucker immer unter den Zutaten genannt, wenn wir ihn dazugeben!

Woher kommen also die „hohen“ Zuckerwerte in der Nährwertangabe?

Alle frischen Pflanzen - also auch Gewürzpflanzen enthalten von Natur aus ca. 70% Wasser. Dazu kommen dann noch Kohlenhydrate (=Zucker), Fette, ätherische Öle und etwas Eiweiß - zusammen in unterschiedlicher Zusammensetzung ergeben Sie die restlichen 30%.

Für die Verwendung als Gewürz, werden die Pflanzen getrocknet, also das Wasser fast komplett entzogen!
Die anderen Pflanzenstoffe bleiben vom Trocknungsprozess unbeeindruckt und erhalten - also die natürlichen Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße, ätherischen Öle etc.

Die verbleibenden Nährstoffe werden dann in der Nährwerttabelle angegeben (müssen angegeben werden, wenn z.B. Salz zugefügt wird).

Kohlenhydrate = alle lang- und kurzkettigen Zucker, sowie Stärke,
davon Zucker = nur die kurzkettigen Zucker, abzüglich z.B. der enthaltenen Stärke und Cellulose

Wichtig: Nährwertangaben beziehen sich immer auf 100 Gramm, auch bei Gewürzen.
Die verwendetet Menge an Gewürzen beim Kochen ist sehr geringe. Wenige Milligramm reichen in der Regel aus - erst recht, wenn Sie die Gewürze frisch mahlen. Daher kann man die Nährwerte der Gewürze bei einem Geruch nahezu vernachlässigen.
Ausgenommen sind Gewürzmischungen, sie sogenannten RUPs, die mit sehr hohen Mengen an Salz und Zucker versehen werden. Dieser Trend kommt aus Amerika und diese RUBs werden zum Grillen von Fleisch verwendet. Solche RUBs bieten wir daher nicht an - unsere herzhaften Gewürzmischungen enthalten keinen reinen Zucker und, wenn überhaupt, nur geringe Mengen Salz. Umso hochwertiger das Fleisch, umso geringer die Mengen an Gewürzen die man braucht ... daher erklärt sich vielleicht auch, warum dieser Trend aus Amerika kommt :-)

Außerdem, es ist ein sehr großer Unterschied, ob pflanzliche Kohlehydrate oder reiner Industrie-Zucker verstoffwechselt wird. Lebensmittel mit hohem Zuckergehalt führt zu dem bekannten Suchtverhalten (man hört erst auf, wenn die Tüte Gummibärchen leer ist) und dem ungesunden, rapieden Anstieg des Insulinspiegels. Bei den pflanzlichen Kohlehydraten passiert dies nicht - ich kenne zumindest niemand, der sich Abends eine Tüte Thymian rein zieht :-) 

KOSTENLOSER VERSAND

Deutschlandweit ab 40,-EUR (dpd oder DHL)

PAYPAL

per PayPal oder PayPal Express zahlen